Keine Organisatoren für den FEI Weltcup Voltige

FEI Vaulting – im Bild Marina Mohar – wird in der kommenden Hallensaison nirgends zu finden sein. (Foto: FEI)

Schlechte Nachrichten haben die Voltigerinnen und Voltigierer von der FEI in Lausanne bekommen: Weil nicht genügend Organisatoren hätten gefunden werden können, muss die FEI Weltcup Voltige Serie für 2019/2020 gestrichen werden. Und zwar fehlte es an Veranstalter sowohl für Qualifikationsplätze wie auch für den Final. Die FEI will nun aber alles unternehmen, um die Serie wieder zum Laufen bringen zu können. Zusammen mit der Technischen Kommission will sie zudem ein neues Format ausarbeiten.
Die Idee, für die Weltcup-Hallenturnierserie stammte vom deutschen Voltigierer Kai Vorberg. Gemeinsam mit zwei der grössten Turnierveranstalter aus Deutschland und Österreich wurde die Turnierserie entwickelt und im Winter 2010/2011 erstmals – als offizielle Turnierserie der FEI – ausgerichtet. Zum Auftakt gab es auch gleich einen Schweizer Sieg: Patric Looser gewann den Final 2011 in Leipzig und 2012 in Bordeaux. Als Weltcupsiegerin feiern lassen konnte sich auch Simone Jaiser: Nach drei 2. Plätzen kam sie 2016 aus Dortmund als Siegerin zurück.

Drucken